Harmonisierung

technischer Geräte durch die EFFATHA-Logogramme

Die EFFATHA-Logogramme von Wilhelm Pröls können zur Harmonisierung von technischen Strahlungen  ganz einfach eingesetzt werden. Ich persönlich nutze sie zum Beispiel an meinem Computer, Router und den Telefonen. 

Die Energie der Geräte messe ich mit dem Pendel. Willi Pröls hat mir dankenswerter Weise Unterricht darin erteilt. Ich zeige Ihnen hier mein  Arbeitsgerät: 

Pendel und Messkreis
Pendel und Messkreis

Das Pendel ist ein Geschenk von Willi Pröls: Eine Meeresmuschel. Er fand Pendel ohne Metall angenehmer und sicherer. 

Den Messkreis habe ich in meinem Verlag gestaltet.  

Mit diesen Mitteln möchte ich Ihnen meine Anwendungen zeigen und erklären. 

Die Messwerte im Originalzustand

In meinem Büro habe meinen PC und auch den daneben stehenden Router mit jeweils 2 Logogrammen ausgestattet. 

Pendelkreis PC ohne Logogramm
Pendelkreis PC ohne Logogramm

Bei einer radiästhetischen Messung erzielen beide Geräte im Originalzustand diese Werte: 

Der PC den Messwert 55
Der Router den Messwert 45.  

Der Messkreis weist eine Skala von 0 – 100 auf. 
Ich teile den Kreis in vier Teile.
Von 0 – 25° ist der leblose Bereich.
Von 26-50° ist der giftige Bereich.
Von 51-75° ist der erträgliche Bereich.
Von 76 – 100° ist der gesunde Bereich. 

Die zwei Geräte bewegen sich also in einem eher ungesunden Bereich für mich. 

Die Messwerte mit Logogrammen 

Nun lege ich unter jedes Gerät je 2 Logogramme. Dadurch verändert sich der Messwert sehr stark in eine positive Richtung.  

Pendelkreis PC mit Logogramm
Pendelkreis PC mit Logogramm

Bei einer erneuten radiästhetischen Messung erzielen beide Geräte mit den harmonisierenden Logogrammen nun diese Werte: 

Der PC den Messwert 95
Der Router den Messwert 93.  

In diesem Zustand sitze ich jetzt ganz entspannt neben meiner Technik. Die stressenden Auswirkungen sind für mich aufgehoben. 

Router mit Logogramm
Router mit Logogramm
Wilhelm Pröls, Das Logogramm
Das Buch zur Informationsenergie

EFFATHA® ist keine Medizin
und kein Wundermittel.
Aber man wundert sich,
was es Gutes bewirkt!